Satellitenfunkbetrieb etwas neues ?

Liebe Funkfreunde, es macht Spass über den geostationären Satelliten QO100 zu arbeiten. Unsere Oldtimer im OV haben Funkverbindungen über Satelliten schon vor 40 Jahren getätigt.

Am 26.01.1980 hatte OM Max, DL1VV über Oscar 7 eine Funkverbindung zu DL9DU mit Morsezeichen.

Frisch aus der Schatzkiste des OV C14 – 73 es gl es gd DX via Oscar 100

Klaus, DL8MEW

Fusion und neuer Vorstand im Ortsverband Rosenheim

Liebe Vereinsmitglieder,

Am Freitag den 12.02.2020 wurde auf der Jahreshauptversammlung des OV C14 Rosenheim unter der Leitung des Distriktsvorsitzenden Manfred, DK2PZ die Fusion mit dem Ortsverband C31 beschlossen und durchgeführt. Der neue Ortsverband heißt C14 Rosenheim.

Es wurde anschließend gleich die Wahl des neuen Vorstands des Ortsverbands, mit fast einstimmigen Abstimmergebnissen, abgehalten.

  • OVV ist Dennis Willigmann, DB6BD (vorher stellvertretender OV C14)
  • erster Stellvertreter KLaus Puppe, DL8MEW (vorher OVV C14)
  • zweiter Stellvertreter Christian Kessens, DM2MT ( vorher Stellvertreter OV C31)
  • neuer Kassier ist Andreas Tscherner, DH9AT
  • QSL-Manager ist weiterhin unser Heli Wossog, DD0VR, jetzt unterstützt von Birgit, DE3BWR (vorher Kasse)

Ich bedanke mich im Namen aller Vorstände und Funktionäre im Ortsverband für das entgegengebrachte Vertrauen, die bisher geleistete ehrenamtliche Arbeit und wünsche noch viel Spaß beim gemeinsamen Hobby und viel Erfolg bei den Amtsgeschäften.

Klaus, DL8MEW, stellv. OV 15.02.2020

Versammlungsleiter

Neumayer-III-Station 1.1

„Science Day“ mit QO-100 Schulkontakt in die Antarktis

Die vor kurzem in Betrieb gegangene Amateurfunk-Satelliten-Bodenstation der AMSAT-DL auf der deutschen Antarktis-Forschungsstation „Neumayer-III“ des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung wurde letzte Woche erstmals in ein großes, mehrstündiges Schulprojekt eines oberbayerischen Gymnasiums eingebunden.

Über den geostationären Amateurfunk-Satelliten „QO-100“ können mit geringem technischen Aufwand praktisch störungsfreie SSB-Funkverbindungen ins ewige Eis hergestellt werden. Die Amateurfunk-Bodenstation kann der Stationsbesatzung bei eventuellen Notfällen auch als zusätzlicher Kommunikationsweg dienen.

Diese bestechende neue Möglichkeit nutzten am 06. Februar rund 50 Schülerinnen und Schüler des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in München, um einen direkten und unmittelbaren Sprechfunk-Kontakt mit den Forschern herzustellen. Lehrkräfte und Aktionsteilnehmer staunten nicht schlecht, also sich unter dem Rufzeichen DPØGVN neben dem bekannten Antarktis-Techniker Felix Riess DL5XL auch die Luft- Chemikerin Julia Loftfield zu Wort meldete, um die rund 40 Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten. Während der 3 Aktionsstunden konnten man aus erster Hand erfahren, wie es sich in der Antarktis lebt, wie der Arbeits-Alltag aussieht und an welchen Projekten geforscht wird. Viele Fragen drehten sich auch um das Leben der Pinguine, um Luftschadstoffe und den Klimawandel.

Errichtet und betrieben wurde die QO-100 Satellitenstation in München von Severin Wiedemann (DL9SW) und Rainer Englert (DF2NU). Hintergrund war der sogenannte „Science Day“ bei dem rund 100 Mittelstufen-Schüler in 14 Workshops alljährlich Naturwissenschaft und Technik zum Anfassen und Mitmachen erleben sollen. Der direkte Amateurfunk-Kontakt in die Antarktis war das absolute Highlight der Veranstaltung und die Operateure des DARC Ortsverbandes München-Süd (C18) ernteten viel Anerkennung und Applaus von den Schülern und auch von den Lehrkräften. Beim letzten Durchgang erschien sogar der Schulleiter Herr OstD L. Klotz persönlich im Funkraum, weil ihm entsprechend berichtet wurde.

Links / Mitschnitte:
https://www.youtube.com/watch?v=zlymmp4NVHc&feature=youtu.be

Darüber berichtet Rainer Englert DF2NU
Stellv. Distriktsvorsitzender / Distrikt Oberbayern (C)

ATV 2.1 immer im Bilde !

Liebe Leser hier kommt die versprochene Berichtsfortsetzung zu dem von DF8CP Richard, DL1DGE Georg und DG5MAR Josef aufgebauten 5 GHz Sender für unser ATV-Relais auf der Hochries. Bild 1 und 2 zeigen den Plan der Verstärkerschaltung die für den Betrieb des Sendemoduls notwendig ist.

Die folgenden Bilder zeigen den Aufbau der Platine und der Frontplatte für 19″ Gehäuse.

Das Sendemodul auf der Trägerplatine zum Einbau in ein Gehäuse:

wird fortgesetzt

Klaus, DL8MEW

Neumayer-III-Station 1.0

Erster Schulkontakt über QO-100 mit der Antarktis

Seit dem 28. Januar ist die QO-100-Bodenstation AMSAT-DL an der Neumayer-Station III, der deutschen Antarktis-Forschungsstation des Alfred-Wegener-Instituts, QRV. Nur einen Tag darauf führten Schüler des Goethe-Gymnasiums in Berlin-Lichterfelde den ersten Schulkontakt über den geostationären Amateurfunksatelliten QO-100 mit der Antarktis. Eine Videoaufzeichnung ist im Internet veröffentlicht worden.

Florian Wolters, DF2ET, hat die Aufzeichnung vom Schulkontakt des Goethe-Gymnasiums auf YouTube unter https://www.youtube.com/watch?v=VQND1wjHwns veröffentlicht. Operator an der Neumayer-III-Station DP0GVN war Felix Riess, DL5XL, der noch bis Ende Februar auf der Station bleibt.  

P.S.: DP0GVN ist bereits bei DL0ROS im LOG

QSP de Klaus, DL8MEW

Angler Vorsicht! Boje

AMSAT-Argentinien testet Amateurfunk-Boje mit WPSR und APRS

AMSAT-Argentinien

Am Donnerstag, den 30. Januar um 14:00 UTC setzt die AMSAT Argentinien eine WSPR/APRS-Boje im Südatlantik aus. Die WSPR-Bake sendet mit 900 mW auf 14 095,6 kHz mit dem Rufzeichen LU7AA. Die APRS-Signale unter dem Rufzeichen LU7AA-11 werden zunächst auf 144,930 MHz gesendet. Allerdings soll die Frequenz in Kürze auf 145,825 MHz geändert werden, damit sie von Packet-Radio-Satelliten umgesetzt werden können und die Daten eine weitere Verbreitung erfahren.

Die Aussetzung der Boje erfolgt 100 km vor der Küste von Mar del Plata (Argentiniens bekannte Strand-Stadt südlich der Hauptstadt Buenos Aires), wobei nach Osten gerichtete Strömungen/Winde gesucht werden. Das Ziel der Mission ist die Untersuchung von Meeresströmungen sowie Ausbreitungstests auf HF/VHF/SAT-QRPp. Die AMSAT-Argentinien freut sich besonders über Empfangsberichte der WSPR-Signale. Weitere Informationen und Bilder gibt es unter http://amsat.org.ar?f=buoy. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

QSP de Klaus,DL8MEW

Amateurfunktagung 2020

Liebe Leser, die nächste Amateurfunk-Tagung findet am Samstag, 29.02. und Sonntag, 01.03.2020 in der Hochschule München, Lothstr. 64 statt.

Hier ist das Tagungsprogramm zum herunterladen.

Klaus, DL8MEW

Neujahrswünsche … die erste

Liebe Leser,

manche im Ortsverband sind emsig wie die kleinen Hamster zur Nachtzeit. In der neu eingerichteten Clubstation DL0ROS und Bastelbude des OV ist einiges an Geräte- und Ausstattungsspenden angekommen. Ich möchte mich dafür herzlichst im Namen der Akteure und des OV dafür bedanken.

Leider haben wir noch ein Defizit was unsere Werkzeugausstattung und die Einrichtung betrifft. Hier folgt eine Wunschliste. Vielleicht hat jemand was aus der Wunschliste herumliegen oder spendet uns was. Dankeschön

  • grösserer Tisch – ausziehbar
  • Ring/ Gabelschlüsselsatz ab Grösse 5 gerne mit schmalen Gabeln für Steckermontage
  • VDE-Schraubendrehersatz
  • VDE-Zangensatz
  • PIKO-finish Schraubendrehersätze Kreuz/Schlitz/Inbus Torx
  • Steckdosenleisten für 19″ Schranke mit Überspannungsschutz
  • Lötstation JBC o.ä. für SMD
  • Vorheizplatte für SMD
  • Anti-Rutsch-Matten für die Schubladen
  • Beschriftungsgerät Brother P-touch
  • Bohrersatz bis 10mm
  • Standbohrmaschine
  • Schraubstock für Standbohrmaschine
  • 2 mal Tastkopf für Oszi

die Liste ist noch erweiterbar …

Dankeschön

73 de Klaus, DL8MEW

Superleichte zerlegbare 2m Yagi-Antenne

Liebe Leser,

unser Vereinsmitglied Martin, DF6MH, ein Gipfelstürmer der Extraklasse hat sich viel Arbeit bei der Entwicklung einer besonders leichten und zerlegbaren Yagi-Antenne für den Rucksacktransport gemacht.

Im veröffentlichen Bericht (Link zum Bericht) dazu sind die Details beschrieben.

Hier noch einige Daten:

Electrical design after DK7ZB, 2m boomlength, 6-Element, 9 dBd gain, 2 m VHF band. • Lightweight due to fiberglass construction. Total weight is 500 grams including 4 m of RG-316 coax cable. •

Fast deployable due to “tent pole” design. Elements are tighten together by rubber cords. No elements can be lost, no element sorting required. Assembly and disassembly requires 2 minutes, even with heavy gloves. No tools are required to set up the antenna. •

Very compact, collapsed length is less than 65 cm. • Low wind load which improves stability and reduces requirements on the supporting pole. • Quite robust due to durable fiberglass construction. • Perfect for SOTA and other portable use. •

No low-cost solution, material cost per antenna is around 40 Euros. • Manufacturing the antenna requires no special tools but some patience and takes 4 – 6 hours.