SvxLink Teil II – weitere Konfiguration

Wie im ersten Teil angekündigt werde ich in diesem Beitrag beschreiben wie man das Raspberry Dateisystem in einen “read-only” Modus versetzt. Der Grund hierfür: Durch das Schreiben von Logdateien etc. “verschleißt” die SD-Karte, denn Flash-Speicherzellen haben eine endliche Anzahl von Schreibzyklen bei der sie zuverlässig arbeiten. Danach kann es zu defekten Dateien bis hin zu einem nicht mehr funktionierendem Dateisystem kommen.

Um dem entgegenzuwirken, wird das komplette Dateisystem schreibgeschützt, da wir in der Regel während des Betriebs keine Dateien persistent auf der Speicherkarte ablegen wollen. Alle Dateien die zur Laufzeit beschrieben werden müssen, werden in eine sogenannte Ramdisk gelegt, also in ein Dateisystem das im Arbeitsspeicher lebt.
Dies bedeutet aber auch, dass all diese Dateien bei einem Neustart verloren sind.
Will man solche Dateien (z.B. Logdateien) für den Fall eines unvorhergesehenen Events (Absturz, Stromausfall) sichern, muss man sich selber darum kümmern diese Datei von Zeit zu Zeit entweder lokal oder remote zu sichern.

Ich habe mich für das Einrichten des read-only Dateisystems recht nah an diesem Blogbeitrag auf Hamspirit.de orientiert. Hier aber nochmal in meinen Worten bzw. mit meinen Kommentaren:

Entfernen von nicht mehr benötigten Diensten

Zuerst entfernen wir Dienstprogramme, die wir in einem read-only Dateisystem nicht mehr benötigen, bzw. die in einem read-only Dateisystem nicht mehr funktionieren.
Für unsere Anwendung sind diese allerdings auch nicht notwendig.

sudo apt-get remove --purge logrotate triggerhappy dphys-swapfile fake-hwclock samba-common
sudo apt-get autoremove --purge

Ummappen von Systemverzeichnissen nach /tmp

Einige Programme wollen zur Laufzeit in Dateien schreiben. Diese leiten wir nun nach /tmp um, damit diese auch im read-only Dateisystem einen beschreibbaren Ort haben.

sudo rm -rf /var/lib/dhcp/ /var/spool /var/lock
sudo ln -s /tmp /var/lib/dhcp
sudo ln -s /tmp /var/spool
sudo ln -s /tmp /var/lock
sudo mv /etc/resolv.conf /tmp/
sudo ln -s /tmp/resolv.conf /etc/resolv.conf

Einstellungen in der Partitionstabelle

Nun bearbeiten wir /etc/fstab und setzen die boot und root Partitionen auf read-only (“ro”) und erzeugen drei tmpfs Partitionen.
Die hervorgehobenen Anteile müsst ihr in die Datei eintragen, der Rest sollte schon vorhanden sein (die PARTUUID unterscheidet sich auf jedem System)

proc /proc proc defaults 0 0
PARTUUID=d8cc668c-01 /boot vfat ro,defaults 0 2
PARTUUID=d8cc668c-02 / ext4 ro,defaults,noatime 0 1
# a swapfile is not a swap partition, no line here
# use dphys-swapfile swap[on|off] for that
tmpfs /var/log tmpfs nodev,nosuid 0 0
tmpfs /var/tmp tmpfs nodev,nosuid 0 0
tmpfs /tmp tmpfs nodev,nosuid 0 0

Nun aktivieren wir noch fastboot (wir haben kein beschreibbares Dateisystem und sparen uns somit fsck) und noswap (wir haben kein beschreibbares Dateisystem wo man hinswappen könnte) in der Datei /boot/cmdline.txt.

dwc_otg.lpm_enable=0 console=ttyAMA0,115200 console=tty1 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 elevator=deadline fsck.repair=yes rootwait fastboot noswap

Alias für rw und ro

Nach einem Neustart würde man nun in einem read-only Dateisystem landen. Um das Dateisystem beschreibbar zu machen, kann man den Befehl sudo mount -o remount,rw / ; sudo mount -o remount,rw /boot nutzen.
Das kann man mit einem bash alias etwas eleganter machen (wie man es eventuell von Pi-Star kennt).

Wir fügen folgendes an die Datei /etc/bash.bashrc an:

set_bash_prompt(){
fs_mode=$(mount | sed -n -e "s/^\/dev\/.* on \/ .*(\(r[w|o]\).*/\1/p")
PS1='\[\033[01;32m\]\u@\h${fs_mode:+($fs_mode)}\[\033[00m\]:\[\033[01;34m\]\w\[\033[00m\]\$ '
}

alias ro='sudo mount -o remount,ro / ; sudo mount -o remount,ro /boot'
alias rw='sudo mount -o remount,rw / ; sudo mount -o remount,rw /boot'

PROMPT_COMMAND=set_bash_prompt

Nachdem man sich neu eingeloggt hat, wird nun in der Kommandozeile angezeigt, ob das Dateisystem aktuell schreibbar ist oder nicht (rw / ro). Mit den Befehlen rw und ro kann nun zwischen den beiden Zuständen gewechselt werden.
Will man nun z.B. die svxlink.conf bearbeiten, muss man vorher in den rw Modus wechseln und danach auch wieder in ro.

Besonderheiten

Zeitsynchronisation

Die der Standarddienst zur Zeitsynchronisation über Netzwerk systemd-timesyncd ist ebenfalls auf beschreibbare Dateien angewiesen, deren Zielorte wir mit obigen Kommandos allerdings nicht nicht abgedeckt haben. Es sind folgende Änderungen notwendig um den Service weiterhin nutzen zu können.
In /lib/systemd/system/systemd-timesyncd.service müssen folgende Zeilen auskommentiert bzw. geändert werden:

#CapabilityBoundingSet=CAP_SYS_TIME
#PrivateTmp=yes
StateDirectory=

Nach dem Ändern der Datei muss sie mit sudo systemctl daemon-reload neu eingelesen werden. Nach einem Neustart sollte der Dienst seinen Dienst aufnehmen.

Cronjobs

Was wir nun vermissen werden, ist das Dienstprogramm cron. cron legt Dateien werden in /var/spool/crontab abgelegt, was nun auf /tmp gemappt ist und somit beim Reboot verloren geht.
Lösung: Wir können unsere Cronjobs auch einfach in /etc/crontab ablegen.
Dort habe ich nun die Cron calls für die Telemetrie (Temperatur- und Lüftersensor) abgelegt – weitere Infos dazu in einem der nächsten Artikel!

Im nächsten Beitrag werde ich beschreiben welche Anpassungen ich noch an der Konfiguration von svxlink vorgenommen habe, die über die reine Anpassung der Konfigurationsdatei hinausgehen.

Juni OV-Abend und Fieldday

Liebe Funkfreunde,

ich freue mich, euch auf dem Juni OV-Abend und zum Fieldday 2022 einladen zu dürfen.

Der Juni-OV-Abend findet am Freitag, den 10. Juni 2022 ab 19 Uhr im BGS-Museumsstüberl im Kapellenweg 9 in 83024 Rosenheim statt. OVV Dennis legt bis etwa 20 Uhr Steaks auf den Grill, es werden Salate und Getränke bereitgestellt, bevor es in den offiziellen Teil des OV-abends übergeht. Hier eine nicht vollständige Liste der geplanten Themen:

  1. Suche nach geeigneten OV-Lokalen. Wir bitten um entsprechende Vorschläge, wie bereits in unserer OV-WhatsApp Gruppe geschehen. Zielsetzung soll die Terminierung bis zum Jahresende 2022 sein.
  2. 80 Jahre Amateurfunk in Rosenheim. Ideen: Zeitungsartikel im OVB, Ausstellung. Auch hier wird um Ideen gebeten, um die Sache interessant für die alten Hasen und potenzielle Newcomer zu gestalten. Hier werden noch Helfer gesucht.
  3. 75 Jahre deutsche Verfassung / 75 Jahre Bundesrepublik Deutschland. Hier wird um Ideen für Sonderaktivitäten gebeten. Auch hier werden noch Teilnehmer/Verantwortliche gesucht.

Der Amateurfunk Fieldday 2022 des DARC OV C14 Rosenheim findet ebenfalls auf dem Gelände des BGS-Museums statt. Hier folgt die Agenda, damit ihr wisst, was euch erwartet.

Freitag, 10. Juni 2022:

  1. Ab 12 Uhr Aufbau für den Fieldday mit Flohmarkt/Ausstellungen für Vereinsmitglieder
  2. 19-20 Uhr Grillabend à Grillfleisch und Salate gegen Marken
  3. Ab 20 Uhr OV-Abend

Samstag, 11. Juni 2022:

  1. Ab 9 Uhr Aufbau für den Fieldday für Besucher
  2. 11-15 Uhr Flohmarkt à Ausstellungstische werden gegen Spende ausgegeben.
  3. 12-13 Uhr Mittagessen à Grillfleisch und Salate gegen Marken
  4. Ab 15 Uhr Funkbetrieb

Sonntag, 12. Juni 2022:

  1. Ab 9 Uhr gemeinsames Frühstück à Selbstverpflegung
  2. Anschließend und abschließend gemeinsamer Abbau

Für Getränke ist ganztags gesorgt. Der Übersicht halber werden auch die Getränke nur gegen Marken ausgegeben.

Der Vorstand und das Organisationsteam des OV-C14 Rosenheim freut sich auf zahlreiches Erscheinen.

DB6BD, Dennis

DH9AT, Andreas

DL1RHS, Richard

DL8MEW, Klaus

OV-Abend Mai 2022 und OV-Abend Juni 2022

Hallo Funkfreunde,

der nächste OV-Abend findet am Freitag den 13. Mai ab 1900 Uhr in der Auer Stubn, Hochgernstr. 15 statt. Parkplätze sind reichlich vorhanden.
Wir haben das Stüberl für uns und sind somit ungestört.
Wir werden über die Organisation des Fieldday im Juni und Planungsvorbereitung Jubiläum 90 Jahre Amateurfunk in Rosenheim sprechen. Ich freue mich dazu auf Vorschläge und hoffe auf viele Mitwirkende.

Der OV-Abend am Freitag den 10. Juni findet ab 1900 Uhr im Stüberl des BGS-Museums, Kapellenweg statt.
Das Gelände ist vorher schon besetzt, wir bauen am Freitag für den Fieldday am Samstag auf.
Grillmeister Dennis legt Fleisch auf den Grill, Salat und Brot gibts dazu. Getränke sind auch vorhanden.
Am Samstag den 11. Juni halten wir unseren OV C14-Fieldday ab.
Wir planen einen Flohmarkt für die OV-Mitglieder (oder Gäste),
das Programm sprechen wir noch ab und veröffentlichen es auf unserer Webseite.
Es besteht die Möglichkeit, Sachen aus- oder vorzustellen.
(Sota - Ausrüstung mit Antennen wäre toll) etc. Vorschläge bitte rechtzeitig vor dem Fieldday
Eine KW-Station steht wieder im DARC-Anhänger für den Funkbetrieb bereit.
Am Sonntag ist dann nach einem gemeinsamen Frühstück aufräumen angesagt.  

Weiteres gibts auf dem OV-Abend im Mai.

Der ganze Vorstand des OV freut sich auf Euer erscheinen!

73
Klaus, DL8MEW

Neuigkeiten von DB0TR

Liebe Leser, 
seit heute Mittag ist unser Relais DB0TR wieder auf der Hochries in Betrieb.
Das bereits fertiggestellte, neue Gerät mit Echolink wird erst nach allen erfolgreichen Test in Betrieb gehen.
DB0HOB - der digitale Repeater ist im Testbetrieb bei DL0ROS am Messplatz in Betrieb.
Danke an Richard, DL1RHS für den Tausch.

06.04.2022 DL8MEW

April OV-Abend

Liebe Funkfreunde,

da der Kastenauer Hof nun geschlossen werden musste, treffen wir uns zum nächsten OV-Abend am 8. April ab 18 Uhr beim Gasthaus Antretter in Stephanskirchen.

Ich freue mich auf euer Kommen.

Dennis
DB6BD

Clubstationsneuigkeiten 03-2022

Liebe Leser,

in der Clubstation tut sich immer was.

Chris, DL1COM und Klaus, DL8MEW überholen gerade eine 40W CO-Laser für die Clubstation. Ein kurzfristig, günstig erstandenes China-Gerät wird gerade komplett überarbeitet und den Sicherheitsvorschriften angepasst.

Mit neuem Steuerpanel, Netzteilen und RaspberryPI ausgestattet wird es in Kürze möglich sein, Frontplatten für Geräte zu beschriften sowie Teile aus Sperrholz oder Acryl auszuschneiden.

Eine gründliche Einarbeitung in die Bedienung, Software und den Sicherheitsvorschriften ist selbstverständlich dazu notwendig.

Auch bei der Funkausstattung geht es weiter. Aus einem Nachlass stehen verschiedene ATV – Gerätschaften zur Verfügung. Ein schneller Testaufbau ist erfolgt.

Verbesserungen erfolgen jetzt mit Hilfe von Richard, DF8CP und Josef, DG5MAR. Dazu werden diverse bewährte Schaltungen zur Signalverbesserung aufgebaut.

hier der Bestückungsplan für eine Pegelanhebung vom ATV-Team Richard, DF8CP und Josef, DG5MAR. Es gibt noch einiges zu tun, wir informieren weiter.

de Klaus, DL8MEW

Jahreshauptversammlung und News 03-2022

Liebe Funkfreunde,

die Jahreshauptversammlung mit Wahl des Vorstands unseres Ortsverbands C14 war am 11.03.2022 gut besucht. Die Funktionsträger sind mit großer Mehrheit wiedergewählt worden oder im Amt bestätigt worden – wenn man so will.

Änderungen gab es nur beim QSL-Manager, wir danken dem Heli, DD0VR und seiner Frau Birgit, DE3BWR recht herzlich für Ihr bis dato sehr gutes QSL-Management. Ein Biergarten-Dankeschön folgt!

Neuer QSL-Manager ist der Richard, DL1RHS. wir danken Richard für die Übernahme. Künftig werden wir auch über die Clubstation als Treffpunkt die QSL-Karten annehmen.

Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung des Wanderpokal des Ortsverbands. Bei den im Jahr durchgeführten Wettbewerb WAC14 – Work all Charly 14 – errang unser Funkfreund Hubert DO5xx den 2. Platz. Sieger und Pokalgewinner wurde der Mich Pacher, OE7MPI der jetzt ein Jahr lang den Pokal in seiner Clubstation ausstellen darf. Ich freue mich besonders für den Mich, der mit seiner Frau Monika OE7MPN und den Funkfreunden in Kufstein sehr aktiv ist und uns aus Rosenheim auch gerne als Gast einlädt und auch als Mitwirkende bei div. Funkveranstaltungen (Cota Aktivierung Festung Kufstein, WW-SSB-Kontest etc.) dabei hat.

Platz 1 Mich OE7MPI – Platz2 Hubert DO1MH – OVV Dennis DB6BD

Wie unser alter und neuer OVV Dennis, DB6BD informierte, wird gerade die gesamte Funktechnik auf unserem Hausberg Hochries erneuert. Auf dem letzten OV-Abend wurde auch dazu von Andreas, DH9AT ein Vortrag gehalten. Die Vortragsreihe mit den Spezialitäten der neuen Technik (Motorola, Ablaufsteuerungen, Datenanbindungen, Remote etc…) wird fortgesetzt. Beabsichtigt ist erst den DB0TR zu ersetzen und die neue in der letzten Monaten aufgebaute Technik ausgiebig durchzutesten und anschließend komplett auf die Hochries zu bringen. (Ein Dankeschön an alle Spender und Mitwirkenden!)

Die Erneuerung der Technik auf der Hochries hat einiges an Geld gekostet, hat aber durch die Gerätespenden die Kasse nicht sehr belastet. Leider sind uns aber mit den letzten zwei verstorbenen OM´s wieder zwei Spender für den Unterhalt der Hochries weggefallen. Die Hochries kostet uns im Unterhalt trotz Stromsparmaßnahmen immer noch ca. 2200 Euro an Unterhalt im Jahr, Spenden werden weiterhin benötigt. Dazu gibt es an den nächsten OV-Abenden noch mehr Info´s seitens der Kasse von Andreas, DH9AT.

73 Klaus, DL8MEW

ORF sendet wieder auf Kurzwelle

Auf Grund einer Initiative von Ernst Vranka OE3EVA wird der Österreichische Rundfunk ab sofort wieder einen Auslandsdienst für Kurzwelle aufsetzen. Ernst Vranka ist der Stationsmanager des Kurzwellensenders in Moosbrunn bei Wien, der auch jeden Sonntag RADIO DARC ausstrahlt. Er steht in engem persönlichen Kontakt mit unserer Redaktion. Es ist evtl. möglich, dass künftige Wiedergeburten und Ausweitungen von Kurzwellen-Programmen auch die Sendeplätze von RADIO DARC berühren können.

Mehrere Jahre haben sich westliche Staaten darin überboten, alle LW- MW- und KW-Sendeanlagen konsequent abzureißen, Nun scheint auch hier eine Zeitenwende anzustehen. Nach fast 17 Jahren QRT hat die Leitung des ORF vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine beschlossen, ab sofort wieder regelmäßig auf Kurzwelle zu senden. Bis auf eine Stunde Sendung jeden morgen war aus unserem Nachbarland seit vielen Jahren kein KW-Signal mehr zu vernehmen. Nun folgen deutliche Ausweitungen. Wichtige Sparten des ORF-Inlandsdiensts von Ö1 werden aufgeschaltet wie folgt:

Das Morgenjournal wie bisher
6155 kHz 07:00 – 08:20 MEZ täglich.

Mittagsjournal
13730 kHz 12:00 – 13:00 MEZ Montag bis Samstag
(am Sonntag kein Mittagsjournal)

Abendjournal
5940 kHz 18:00 – 18:25 MEZ Montag bis Donnerstag
5940 kHz 18:00 – 18:20 MEZ Freitag
5940 kHz 18:00 – 18:15 MEZ Sonntag
(am Samstag kein Abendjournal)

Die Sendeleistungen sind jeweils 300 kW. Dem Autor sind weitere Planungen dieser Art bekannt. u.a. von der BBC, von Radio Liberty, Radio Free Europe und der Deutschen Welle. Die Kurzwelle kommt zurück, eine späte Erkenntnis, dass nur sie zensurfrei und ohne Infrastruktur weltweit empfangbar ist.

Rainer Englert DF2NU

QSP de DL8MEW